LEDtechnik

Nichts geht mehr ohne LEDtechnik! Zumindest erscheint es einem so wenn man die gängigen Fernsehformate studiert und sich in der Welt der Veranstaltungstechnik umschaut: Überall wird die Technik verbaut und eingesetzt, manche Produktion arten dadurch in Materialschlachten aus bei denen man den Inhalt der Veranstaltung nur noch schwierig von der szenischen Darstellung trennen kann. Wir beobachten diese Phänomen schon lange und haben eine etwas differenziertere Sicht auf die Dinge. LEDtechnik und die damit zu kreierenden Videowände sind ein sehr möchtiges Werkzeug und vielfältig einsetzbar. Allerdings wirken sie, nicht richtig geplant und eingesetzt, schnell aufdringlich und oder zu present. Mit der richtigen Erfahrung jedoch lässt sich diese Technik jedoch ganz hervorragend integrieren und kann den multimedialen Auftritt enorm berreichern. Das fängt vor allem bei der Auswahl des Systems und damit direkt verbunden, mit der Auswahl der richtigen Auflösung, an. Diese setzt sich aus der Anzahl der LEDs bzw. aus der Entfernung der einzelnen LEDs zueinander zusammen. Diese Entfernung wird allgemein als "Pixelpitch" bezeichnet und oft fallen in diesem Zusammenhang Werte wie "6mm" oder "9mm". Je kleiner diese Zahl ist, desto näher liegen die LEDs beieinander, desto mehr LEDs befinden sich im Verhältnis auf einer bestimmten Fläche und desto größer wird damit auch die darstellbare Auflösung. Genau diesen Punkt haben wir uns sehr zu Herzen genommen bei unserer Auswahl der LEDtechnik. Mir langjähriger Erfahrung im Bereich von Bildgebenden Verfahren, Projektions-, Display-, und Kameratechnik wissen wir worauf es ankommt und welche Komponenten betriebsicher zusammen spielen und ein perfektes Bildergebnis abliefern. Vorteile wie die enorme Leuchtkraft und die modulare Bauweise wollen wir unseren Kunden in der Gestaltung ihrer Verantstaltungen nicht länger vorenthalten und präsentieren Ihnen unsere Produktsparte LEDtechnik!